So wird der heimische Arbeitsplatz optimiert

Ob man nun im Home Office oder daheim an privaten Projekten arbeitet – der persönliche Arbeitsplatz sollte immer ein Hort der Inspiration und der Produktivität sein. Karge, schmutzige Wände und eine spartanische Einrichtung sind in diesem Zusammenhang ganz sicher nicht der Königsweg!

Arbeiten im heimischen Büro

© Creatas Images/Thinkstock

Die Einrichtung ist eine individuelle Angelegenheit

Ergonomie ist natürlich immer wichtig, genau wie das Raumklima und die Beleuchtung. Natürliches Licht aus Fenstern und künstliche Lichtquellen, wie zum Beispiel Schreibtischlampen, sorgen dafür, dass die Arbeit überhaupt erst möglich wird. Moderne Lampen von Artemide Tolomeo sind für Arbeitsbereiche ideal, da sie sich auf der X-, Y- und Z-Achse verstellen lassen und eine gute, entblendete Beleuchtung bieten. Auch die Arbeitsfläche sollte zumindest den Minimalanforderungen entsprechen und ein Ordnungssystem ist für optimierte Arbeitsabläufe fernerhin unabdingbar. Der Rest ist dann allerdings eine sehr individuelle Sache. Der eine benötigt ein heimeliges Umfeld mit inspirierenden Bildern, vielen Pflanzen und etwaigen Einrichtungsgegenständen, während der andere wiederum eine eher puristische Einrichtung bevorzugt, die nicht von der Arbeit ablenkt. Erlaubt ist also, was man als angenehm empfindet! Inspiration findet man in Form von Bildern natürlich recht leicht im Internet. Übrigens wird das Home Office für die Bundesbürger immer wichtiger. Das beweist eine aktuelle Studie:

Immer mehr Deutsche arbeiten im Home Office

Der Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien „BITKOM“ veröffentlichte vor einiger Zeit auf ihrer Internetseite eine Studie zum Thema Home Office. Demnach arbeiten bereits 10 Prozent der Deutschen daheim und für den Großteil der Bevölkerung ist der häusliche Arbeitsplatz ein sehr wichtiges Thema. Auf die Frage „Würden Sie gerne von zu Hause arbeiten?“ wurde wie folgt geantwortet:

  • 10 Prozenten gaben an, bereits im Home Office zu arbeiten
  • 20 Prozent gaben an, gerne täglich von zu Hause aus arbeiten zu wollen
  • 37 Prozent gaben an, das zumindest an mehreren Tagen der Woche tun zu wollen
  • 30 Prozent zogen die Arbeit im Büro vor

Diese Umfragewerte machen deutlich, dass 67 Prozent der Deutschen für die Arbeit im Home Office sind. Der technologische Fortschritt macht die Heimarbeit in immer mehr Berufszweigen möglich. Es ist nicht ausgeschlossen, dass irgendwann der Großteil der Bevölkerung in den eigenen vier Wänden arbeiten wird.

Autor: -- Mittwoch, 13. März 2013, 13:27 Uhr -- 0 Kommentare
Schlagwörter:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 -- Trackback: Trackback-URL

Kommentar abgeben